Kulinarik

Hochgenuss mit 360° Panorama

Das Panoramarestaurant Weisshorngipfel

Hochgenuss auf 2'653 m Höhe – für den Magen und auch für das Auge: Das Panoramarestaurant Weisshorngipfel bietet einen atemberaubenden 360° Rundumblick auf über 400 Berggipfel. Geniessen Sie eine der schönsten Aussichten der Schweiz und stärken Sie sich mit frischen Speisen aus unserer Menükarte.

Auch für besondere Anlässe und Events wie Abendessen einmal anders, Gipfel Z’Morga mit reichhaltigem Frühstücksbuffet oder spezielle Themenabende ist der Weisshorngipfel die richtige Adresse. Oder planen Sie doch Ihren nächsten Geburtstag, Betriebsausflug oder gar Ihre Hochzeit bei uns. Genuss pur ist garantiert, ob für Einzelne, Paare, Gruppen oder gar Bankette für bis zu 220 Personen.



Adrian Jankovski

Gastgeber Weisshorngipfel

Mein Lieblingsrezept

Hackbraten für 4 Portionen

  • 1 kg Hackfleisch
  • 300g Kalbsbrät
  • 200g Zwiebeln gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 50g gehackte Kräuter
    (Schnittlauch, Rosmarin, Thymian, Petersilie, Majoran)
  • 2 EL Worcestersauce
  • 4 EL Senf
  • 6 EL Ketchup
  • 1 EL Paprikapulver
  • ½ EL Currypulver
  • Salz/Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 4 Eier
  • 50g Paniermehl

Zubereitung
Kochzeit:
1 Stunde Vorbereitung
1 Stunde backen bei 170 Grad

Hackfleisch mit Kalbsbrät mischen. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und gut mischen. In eine Form geben und im vorgeheizten Ofen backen.
Passend dazu eine Specksenfsauce servieren.

Treffpunkt für die ganze Familie

Die Brüggerstuba

Hier trifft sich die ganze Familie zu Mittag, zu einem kleinen Zwischenstopp oder am Ende eines schönen Bergerlebnistages zur gemütlichen Einkehr: Ob zu Fuss, mit Ski/Snowboard, dem Bike oder mit der Bahn – die Brüggerstuba bei der Mittelstation der Luftseilbahn Arosa-Weisshorn ist für alle leicht zu erreichen.

Ausser tollen Familien-Speiseangeboten hat unsere Speisekarte noch einiges mehr zu bieten. Und im Winter nicht verpassen: Après-Ski – die gediegene Art ganz ohne Halligalli an der Sternebar. Superstimmung und schwungvolle Musik garantiert!



Alexandra Eckenfels

Gastgeberin der Brüggerstuba

Mein Lieblingsrezept

Älpler Makkaroni mit Speck und Apfelmus für 4 Personen

  • 320 g Älpler Makkaroni (Pasta)
  • 160 g Kartoffeln gewürfelt
  • 100 g Zwiebelwürfel

Älpler Makkaroni in Salzwasser kochen, nach halber Kochzeit (ca. 6 Minuten) rohe Kartoffelwürfel hinzufügen. Zwiebeln in Butter anschwitzen ohne Farbe nehmen zu lassen. Anschliessend mit wenig Salz und Pfeffer würzen.

Für die Käsesauce

  • Mehlschwitze
  • 20 g Butter
  • 30 g Mehl

Ablöschen mit kalter Milch (wegen Klümpchen), würzen mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss.

  • 100 g geriebener rezenter Alpkäse

Kurz köcheln lassen.

Für die Zwiebelschwitze
1 Zwiebel in Streifen schneiden und in Butterschmalz rösten bis die Zwiebelstreifen leicht braun sind.

Geröstete Speckstreifen
100 g Speckstreifen ohne Fett in der Pfanne rösten.

Für das Apfelmus

  • 500 g Kochäpfel (Boskop)
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Zimtpulver
  • 1 Zitrone

Äpfel schälen und grob zerschneiden. Mit wenig Wasser, Zucker, Zimt und Zitronensaft ca. 30 Minuten kochen. Anschliessend abkühlen lassen.

Alle Zutaten (Makkaroni, Kartoffeln und Zwiebeln) mit der Käsesauce sowie den Speckstreifen vermischen und mit der Zwiebelschwitze garnieren. Das Apfelmus separat im Schälchen dazu servieren.

En Guata!

Urchig und gemütlich – typisch Arosa, aiifach Schwiiz

Die Sattelhütte

Typisch Arosa, Aifach Schwiiz und ein traumhafter Blick: Die Sattelhütte beim Brüggerhorn ist unsere typische Schweizer Hütte mit einem urchigen und heimeligen Ambiente. Hier geniessen Sie Schweizer Gerichte, feine schweizer Weine und eine herrliche Sicht auf die umliegende Bergwelt – auch von den windgeschützten Sonnenplätzen und der Bar aus.

Auch musikalisch wird hier die Tradition gepflegt und deshalb heisst es in der Sattelhütte: So klingt die Schweiz. Alles in allem der ideale Zwischenstopp und Ausgangspunkt für einen weiter schönen Schneesporttag auf den Pisten von Arosa oder für einen ausgedehnten Winterspaziergang.



Madeleine Feser

Gastgeberin in der Sattelhütte

Mein Lieblingsrezept

Sattelrösti für 4 Portionen

  • Bratbutter
  • 1600 g Gschwellti vom Vortag
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 400 g Speckscheiben
  • 400 g Fondeier Alpkäse, geraffelt
  • 4 Eier

Zubereitung
Kochzeit: 45 Min.
Kartoffeln schälen auf der Röstiraffel reiben, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit reichlich Bratbutter in der Pfanne anbraten.
Speckscheiben in der Pfanne anbraten, auf die Rösti legen. Käse darüber streuen und im Ofen schmelzen lassen.
Spiegeleier anbraten, anrichten.

Chillen am Winterstrand

Das legendäre Tschuggendörfli

Das Tschuggen-Dörfli bietet den perfekten Mix zur Abrundung eines schönen Schneesporttages. Kulinarische Leckerbissen und Spezialitäten, ein grosses Angebot an Getränken bis hin zur gut sortierten Weinkarte. Hüttenfeeling, Fun und Après-Ski-Action bis zum Abwinken warten ebenso auf Sie wie 260 Liegestühle.

Egal ob es Sie ins Restaurant der Tschuggenhütte, ins Tschuggenstübli, ins Raclettestübli, in den Hennästall, auf die Sonnenterrasse, an den Schneestrand, in die AXA-Lounge oder an die legendäre KuhBar zieht: Es wird Ihnen an nichts fehlen.



Daniel Lüscher

Gastgeber in der Tschuggenhütte

Mein Lieblingsrezept

Daniels marinierter Rindsbraten
Australian style für 4 bis 6 Personen

Fleisch

  • 1.5 kg Rindshohrücken, ohne Knochen, schön durchwachsen
  • 2 l kräftige Rindsbouillon

Für die Marinade

  • 100 g Tomaten
  • 100 g Peperoni
  • 3 EL Honig
  • 1 Stück Chilli, fein gehackt (nach Geschmack mehr oder weniger)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Oyster Sauce
  • 1 EL Senf
  • 1 EL geriebenen Ingwer
  • 1 EL Apfelessig

Zubereitung
Fleisch: Den Hohrücken in die kalte Bouillon geben und zum Siedepunkt bringen. Falls Sie über einen Fleischthermometer verfügen, das Fleisch auf 58 Grad Kerntemperatur erhitzen. Pfanne vom Herd nehmen und idealerweise in der Bouillon über Nacht ziehen lassen.

Marinade: Tomaten und Peperoni klein würfeln und mixen, die anderen Zutaten beifügen und mit mixen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fleisch abtrocknen und marinieren. Nochmal 24 Stunden im Kühlschrank abgedeckt ziehen lassen.

Das marinierte Fleisch in einer Gratinschale in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen, Ober- und Unterhitze eingestellt. Umluft auf ca 160 Grad einstellen.

Den Braten immer wieder mit Fleischsaft und Marinade bepinseln und begiessen, bis sich eine Kruste bildet. Der Braten sollte am Schluss des Garvorgangs eine Kerntemperatur von 63 Grad aufweisen.

Kurz ruhen lassen vor dem aufschneiden. Der Bratensatz, der sich mit der Marinade vermischt hat als Sauce verwenden.

Mit Beilage nach Wahl servieren: Süsskartoffelstock, Country cuts, Maiskolben, Salat

The Place to be for Après-Ski

Die KuhBar im Tschuggendörfli

Die Nummer 1 für Fun und Action nach dem Schneesport: In der legendären KuhBar bei der Tschuggenhütte wird Après-Ski gefeiert, was das Zeug hält! Lasst euch überraschen – auch in der Wintersaison 2017/2018 präsentieren wir euch wieder ein tolles Programm – Superstimmung ist jetzt schon garantiert.

Top